/

 

 

FUNKENFEUER

Das Funkenfeuer am Wochenende nach der Fasnet, ein MUSS für jede Funkenhexe!

"Der Verein bezweckt die Erhaltung, die Pflege und die Fortentwicklung des heimatlichen Brauchtums, insbesondere des Funkenfeuer-Brauches." So steht es in §2 unserer Vereinssatzung geschrieben. Darum gebührt diesem Brauchtum besondere Aufmerksamkeit.

Seit 1994 sind wir zuständig für den Aufbau des Funken!

Aufbau
Der Arbeitseinsatzleiter und der Funkenwart sind federführend mit den vorbereitenden Arbeiten betraut. Meist werden bei 2-3 Arbeitseinsätzen im Vorjahr Balken gesammelt, sortiert und eingelagert.
Am Freitagnachmittag wird mit dem Aufbau des Sockels begonnen, die gesammelten Balken werden vom Lagerplatz zum Funken gefahren.
Am Samstag trifft man sich früh um den Haufen aufzubauen. Die Vorstandschaft kümmert sich um Getränke, Frühstück und Mittagessen und organisert Kuchenspenden von den Mitgliedern.
Die Funkenhexe wird zuvor von den neuen aktiven Mitgliedern gebastelt und zum Schluss auf dem fertigen Funken angebracht.

Nachtwache
Nach dem Aufbau wird bei der Nachtwache bei Snacks und Getränken auf den mit viel Mühe aufgebauten Funken aufgepasst. Dieser soll ja nicht vorzeit Feuer fangen!

Funkensonntag
Wir treffen uns ca. eine Stunde vor Dämmerung, in komplettem Häs in der Bleiche zu einem gemeinsamen Essen. Sobald sich der Zug der Fackelträger nähert, treffen wir uns in der Kurve vor dem Funken, um anschließend vor den Fackelträgern, miut lautem Gejammer und Geheule zum Haufen zu laufen.

"Die Hexen tanzen und springen mit lauten Gejammer um den Funken, wohl wissend, dass sie eine der ihren opfern, um dem Einter Einhalt zu gebieten. Und wenn dies geschehen ist, ist auch für die Hexen die schönes Fasnet beendet."
Sobald die Hexe auf dem Funken zu brennen beginnt, ist es Zeit, den Schurz zu drehen und die Maske abzulegen.
Anschließend lässt man den Abend gemütlich ausklingen.

Aufräumen
In den ersten wärmeren Tagen nach dem Funkenfeuer gibt es in der Regel einen Arbeitseinsatz, bei dem die Reste des Funken beseitigt werden. Zuständig hierfür sind Arbeitseinsatzleiter und der Funkenwart,