/

 

 

Häsvorstellung Funkenhexe

Das Hexenhäs besteht aus:

• dunkelgrün geblümte Bluse mit geticktem Vereinsaufnäher auf dem linken Ärmel
• Hexenmaske mit rotem Kopftuch und Häsnummer, sowie Schweiß aus echtem Rosshaar
• schwarzer Rock
• weiße, knielange Spitzenunterhose
• schwarz-rot geringelte, gestrickte Strümpfe
• Strohschuhem mit rotem oder schwarzen Bund
• schwarzen, getrickten Handschuhen
• Hexenbesen 



Die dunkelgrün geblümte Bluse steht für den Einzug des Frühlings, nachdem wir den Winter mit unserem Funken erfolgreich vertrieben haben. Der rote Schurz zeigt eine Hexe, die sich mit einer Fackel bewaffnet in die Stadt (ins Wappen der Stadt) schleicht. So haben wir Hexen uns damals mit dem Brauchtum des Funkenfeuers bewaffnet in die Spaichinger Fasnet eingeschlichen.
Die Farben Rot und Schwarz dominieren das Häs und simbolisieren zum einen das Feuer und zum anderen die Spaichinger Stadtfarben.
Die Masken sind Einzelstücke und werden von Hand geschnitzt. Sie unterscheiden sich im Gesichtsausdruck, der Form und Größe von Mund und Nase.
Die Haare der Maske sind aus echtem Rosshaar. Es werden jeweils ein oder mehrere Pferdeschweife von den Mitgliedern selbst angebracht. Dies bietet die Möglichkeit des eigenen Mitgestaltens.


Häsvorstellung Teufel (Einzelhäs)

Der Teufel ist eine Einzelfigur. Er fungiert als Leitfigur bei Umzügen und gibt die Kommandos für verschiedene Darbietungen und Aktione wie Hexenpyramide, Besenpyramide oder das Besenreiten.


Das Teufelhäs besteht aus:

• rotes, handbemaltes Oberteil mit flammenförmigen Fransen
• schwarze Pluderhose
• Teufelsstab
• schwarze Schuhe
• schwarze Handschuhe

Die Vorderseite des Oberteils zeigt die Kirche auf dem Dreifaltigkeitsberg. Auf dem Rücken ist das Wappen der Hexen aufgemalt. Auf der Vorderseite der Hosenbeine sind das Funkenfeuer und das Drehen der Feuerräder beim Funkenfeuer abgebildet.